über

Studium:

Ich habe an der der Universität Bayreuth und der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau Ethnologie, Soziologie und Neuere und neueste Geschichte studiert. Meine thematischen Schwerpunkte in Ethnologie und Soziologie lagen in den Bereichen Wirtschaftsethnologie und Migration. Im Fach Geschichte habe ich mich mit dem Zweiten Weltkrieg und dabei vor allem mit der Arisierung im deutschen Reich und der Aufarbeitung in der Bundesrepublik, sowie der Nachkriegsgeschichte bis zur Wiedervereinigung befasst.

Im Februar 2011 habe ich mein Studium mit einer Magisterarbeit über „Junge Muslime im deutschen Strafvollzug“, erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen der Vorarbeiten für die Abschlussarbeit, verbrachte ich unter anderem mehrere Wochen mit einer Feldforschung in der Jugendstrafvollzuganstalt Adelsheim.

 

Journalismus:

Nach ersten journalistischen Gehversuchen im Jahr 2000 bei der „Unkraut“, der Jugendvorlage der Hamelner Lokalzeitung DeWeZet schrieb ich während meiner Zeit an der Universität Bayreuth für die Studentenzeitung „Der Tip“ (kein Tippfehler) über die seinerzeit umstrittene Bildungspolitik und verfasste mehrere Vorworte. Daneben rief ich dort auch eine neue Musikrubrik ins Leben, die noch Jahre nach meinem Ausscheiden bestand.

Nach meinem Wechsel an die Albert-Ludwigs-Universität in Feiburg stieß ich im Dezember 2004 zu der Redaktion des frisch gegründeten Online-Musikmagazins www.BurnYourEars.de. In den folgenden acht Jahren veröffentlichte ich dort mehr als 400 Rezensionen, Interviews und Konzertberichte.

Im Frühjahr 2010 heuerte ich zusätzlich beim Print-Musikmagazin Rock It! aus Düsseldorf an und steuerte dort über fünf Jahre Artikel bei. Ab 2013 betreute ich außerdem die Homepage der Zeitschrift.

Neben meinen Arbeiten im musikjournalistischen Bereich veröffentliche zwischen 2011 und 2011 und 2015 Kommentare für den bekannten deutschen Politikblog www.Spiegelfechter.com. Außerdem führe ich meinen eigenen Blog „Workingmansdath“. Daneben schreibe ich sporadisch Gastartikel für andere Online- und Printmedien.

 

Photographie:

Mit den ersten Berichten über größere Veranstaltungen kam auch die Notwendigkeit, die Ereignisse im Bild festzuhalten. Mit der Zeit wurden die Anforderungen anspruchsvoller und die Ausrüstung angepasst.

Heute widme ich mich nicht nur der Presse-, Konzert- und Event-Fotografie, sondern habe auch Spaß an Natur- und Landschaftsfotografie sowie seit einiger Zeit auch der Makro-Fotografie gefunden.

 

Ich freue mich über Kontakte mit Medienschaffenden, Künstlern und Musikern und bin interessiert an neuen Projekten im Mediensegmente, auch und gerade über den Musikbereich hinaus.